Aktuelle Veranstaltungen

 Programm - August bis November 2020

  

Beachten Sie auch unsere Angebote unter Ausstellungen, Regelmässige Veranstaltungen und Kurse.



FR, 23. October19:30Forschung und Familienleben in Myanmar
DO, 29. October19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 06. November19:30Warum Ignoranz gegenüber China gefährlich ist
SA, 07. November18:00Kamala – Frauenemanzipation in Nepal durch Sport
FR, 13. November19:30Ritual und Magie im „geheimen” Buddhismus
SA, 14. November17:00Mandala-Ausstellung von J. Frischknecht
SA, 14. November19:30Konzert mit Sitar und Tabla
DO, 19. November19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 20. November19:30Drei Jahre, drei Monate und drei Tage Retreat in Bhutan
FR, 27. November19:30The Snowpiercer
FR, 04. December19:30Die Kronzeugin aus der Hölle Ostturkestans
SA, 05. December10:00Weihnachtsverkauf im Songtsen House
DO, 10. December19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche


October

FR, 23.10.20Forschung und Familienleben in Myanmar
19:30h

Bildervortrag von Georg Winterberger



Mawlamyine, die Hauptstadt des Mon-Staates im Süden Myanmars, steht im Zentrum der wirtschaftsethnologischen Forschungstätigkeit von Georg Winterberger. Er lebte einige Zeit mit seiner Frau und den beiden Kindern in der mittelgrossen Provinzstadt, in der es weder internationale Schulen noch eine Gesundheitsversorgung nach westlichem Standard gibt. Das Leben der Familie drehte sich unter anderem um Yogakurse, Auseinandersetzungen zwischen Kindern und Eltern über den Besuch des Kindergartens und um die Treffen der wenigen Expats, aber auch um Besichtigungen von mystischen Grotten, vergoldeten Buddha-Statuen und traditionellem Handwerk.

Der reich bebilderte Vortrag gibt nicht nur einen Einblick ins Leben und Wirken eines Forschers und seiner Familie, sondern auch in die Lebensweise der Bevölkerung in Myanmar.

Georg Winterberger ist Ethnologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich. Zurzeit erforscht er die Übergangsphase des südostasiatischen Staates.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht
DO, 29.10.20Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30h

Einführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation

Wir freuen uns, dass die Weisheitsmeditaion mit Lama Kunsang La, mit den notwendigen Schutzmaßnahmen im Songtsenhouse wieder stattfinden werden.

Damit diese korrekt eingehalten werden können, wird die Teilnehmerzahl auf 9 Teilnehmer limitiert und bitten Sie deshalb, sich unter der e-mail-Adresse infomeditation@gmx.ch anzumelden.

Ohne Anmeldung und deren Bestätigung können wir Sie leider nicht empfangen.

Ansonsten gelten die offiziell aktuell gültigen Schutzmaßnahmen.

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht

November

FR, 06.11.20Warum Ignoranz gegenüber China gefährlich ist
19:30h

19:30 – 21 Uhr

Referat der Sinologin Claudia Wirz





Die attraktiven Möglichkeiten, in der Volksrepublik China Geld zu verdienen, haben den Westen blind gemacht für die Tatsache, dass in dem Land nach wie vor eine Diktatur herrscht, die ihre Gegner mit gnadenloser Konsequenz verfolgt, beseitigt und zum Schweigen bringt. Die Kommunistische Partei Chinas hat sich spätestens mit dem Amtsantritt von Xi Jinping aufgemacht, die Welt zu erobern.

Gezielt unterwandert sie die westlichen Strukturen, kauft Schlüsselindustrien auf und schafft Abhängigkeiten. Der Westen setzt diesen Aktivitäten nichts entgegen, sei es aus Unwissen oder Desinteresse. Um mit der neuen Supermacht umzugehen, eine weitere Machtausweitung zu verhindern und Strategien gegen das Streben nach Hegemonie zu entwickeln, brauchen wir aber dringend mehr Wissen über China.

Claudia Wirz ist freie Publizistin und Sinologin. Sie hat von 1985 bis 1988 in der Volksrepublik studiert und ist seither unzählige Male nach Festlandchina und Hongkong zurückgekehrt. Wie viele Journalisten erhält sie – wenn überhaupt – nur noch unter besonders restriktiven Bedingungen ein Visum.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht
SA, 07.11.20Kamala – Frauenemanzipation in Nepal durch Sport
18:00h

Ein Dokumentarfilm als Maturaarbeit von Malin Gut



Der Film zeigt, mit welchen Schwierigkeiten Frauen in Nepal zu kämpfen haben und wie sie Sport als eine Chance zur Veränderung sehen und erleben. Für ihre Maturitätsarbeit ist Malin Gut, die eine nepalesische Grossmutter hat, nach Nepal gereist. Sie führte u. a. Interviews mit zwei erfolgreichen nepalischen Sportlerinnen und beteiligte sich an einem Projekt zur Unterstützung des Mädchenfussballs in Nepal. Ihre Erlebnisse und Erfahrungen hat sie filmisch dokumentiert.

Dauer: 30 min., Nepali / englisch mit deutschen UT

Im Anschluss besteht voraussichtlich die Gelegenheit, mit Malin über die Rolle der Frau in der patriarchalen Gesellschaft Nepals zu diskutieren.

Malin Gut ist eine junge Schweizer Fussballspielerin, die das Kunst- und Sportgymnasium Rämibühl in Zürich absolviert hat. Sie spielt für Arsenal und ist Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft. Wir gratulieren Malin zur bestandenen Maturaprüfung und zum Beginn ihrer Profikarriere bei Arsenal!

Der Anlass ist eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Freundeskreis Schweiz-Nepal. Anschliessend sind alle zum traditionellen Apéro Riche eingeladen.

Eintritt frei, Kollekte zugunsten der Vereine

zur Übersicht
FR, 13.11.20Ritual und Magie im „geheimen” Buddhismus
19:30h

Tantrische Praktiken, die der Buddha nicht lehrte

Bildervortrag von Michael Henss



Michael Henss stellt seltene und unbekannte Zeremonien und Kultobjekte aus dem tantrischen Buddhismus vor: Geisterfallen, Orakelspiegel, Zauberwaffen und kunstvolle Opfergaben. Er präsentiert Teile seines nach mehrjähriger Forschung verfassten Buches „Buddhist Ritual Art of Tibet”, das erstmals umfassend die Ritualwelt des esoterischen Buddhismus präsentiert.

Dr. Michael Henss ist Kunsthistoriker und Autor zahlreicher Bücher und Fachartikel über asiatische Kunst mit Schwerpunkt auf Tibet und Ostasien. 2014 erschien sein zweibändiges Standardwerk „The Cultural Monuments of Tibet”. Er war Co-Kurator der Ausstellung „Die 14 Dalai Lamas” im Völkerkundemuseum Zürich.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht
SA, 14.11.20Mandala-Ausstellung von J. Frischknecht
17:00h

17 – 18 Uhr



Mandalas stehen im Mittelpunkt des Lebens von Johannes Frischknecht. Seit mehr als 50 Jahren malt er seine Kreise, die ihn „zum Ursprung zurückführen und binden”. Sie sind der rote Faden in einem bewegten Leben, das die unendliche Vielfalt der Kulturen auf unserem Planeten zu verstehen und zu vermitteln sucht. Frischknechts Mandalas entsprechen nicht der tibetischen Ikonografie, sie sind Werke seiner Inspiration und Frucht seiner intensiven Beschäftigung mit dem Buddhismus und drücken sein Bedürfnis nach Einheit auf ganz ungewöhnliche, kraftvolle Weise aus.

Der Globetrotter Johannes Frischknecht fühlt sich in Asien und Afrika wohler als in der Schweiz, die ihm zu klein geworden ist. Er befasst sich seit 1972 mit dem Buddhismus. An der Library of Tibetan Works and Archives in Dharamsala studierte er Kunst und Philosophie. 1995 autorisierte ihn Gangten Tulku, den Dharma zu lehren.

Joachim Glaus von der Meditationsvereinigung Rigpa stellt den Künstler vor. Wir laden bei einem Apéro zu einer ersten Besichtigung ein. Die Ausstellung bleibt bis über den Jahreswechsel bestehen.

Eintritt frei

zur Übersicht
SA, 14.11.20Konzert mit Sitar und Tabla
19:30h

mit Hans Wettstein und Shrirang Mirajkar



Wir freuen uns auf zwei virtuose, authentische Musiker, die uns mit klassischer indischer Musik in die Sphären indischer Ragas entführen werden. Hans Wettstein hat sich der Sitar verschrieben. Zwölf Jahre hat er im indischen Varanasi bei bekannten Meistern indische Musik studiert. Als Reisespezialist ist er seit über 30 Jahren in Indien und dem Himalaya unterwegs. Shrirang Mirajkar kommt aus Pune (Indien) und wohnt in Freienstein. Er ist in einer Umgebung mit einer reichen Musiktradition aufgewachsen und lernte Tabla u. a. bei Ustad Gulam Rasool Khan und Swapan Chaudhuri.

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht
DO, 19.11.20Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30h

Einführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation

Wir freuen uns, dass die Weisheitsmeditaion mit Lama Kunsang La, mit den notwendigen Schutzmaßnahmen im Songtsenhouse wieder stattfinden werden.

Damit diese korrekt eingehalten werden können, wird die Teilnehmerzahl auf 9 Teilnehmer limitiert und bitten Sie deshalb, sich unter der e-mail-Adresse infomeditation@gmx.ch anzumelden.

Ohne Anmeldung und deren Bestätigung können wir Sie leider nicht empfangen.

Ansonsten gelten die offiziell aktuell gültigen Schutzmaßnahmen.

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht
FR, 20.11.20Drei Jahre, drei Monate und drei Tage Retreat in Bhutan
19:30h

19:30 – 21 Uhr

Lesung mit Klod Novak



Die Gesellschaft Schweiz-Bhutan und das Songtsen House laden zu einem exklusiven und persönlichen Abend mit der Buddhistin Klod Novak ein, die sich für ein Retreat von drei Jahren, drei Monaten und drei Tagen in Bhutan aufhielt. In Abgeschiedenheit, ohne Elektrizität und Verbindung zur Aussenwelt, stellte sich die Autorin äusserst kargen Lebensbedingungen und einem enormen Arbeitsprogramm im Rahmen eines internationalen Pilotprojekts.

In ihrem Buch „Bergwerk oder der Gesang der Nangsälma” beschreibt Klod Nowak alias Yeshe Lhamo tagebuchähnlich ihre Erlebnisse und Erfahrungen während einer traditionellen Dreijahresklausur. Sie wird an diesem Abend auf die buddhistische Tradition der Retreats eingehen, einige Texte aus ihrem Buch lesen, von einem abenteuerlichen Prozess erzählen und Fragen der Anwesenden beantworten.

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
FR, 27.11.20The Snowpiercer
19:30h

Hommage an den koreanischen Oscar-Preisträger

Bong Joon-Ho, 2. Teil





Dem koreanischen Regisseur Bong Joon-Ho gelang etwas Einzigartiges: Er erhielt dieses Jahr, das erste Mal in der Geschichte der Oscar- Preisverleihungen, für einen nicht-englischsprachigen Film einen Oscar in der Königskategorie „bester Film”. „Parasite” ist eine mehrfach preisgekrönte Gesellschaftssatire aus dem Jahr 2019.

Wir möchten Bong Joon-Ho mit einer kleinen Retrospektive würdigen. Als zweiten Film zeigen wir „The Snowpiercer”, der im Jahr 2031 spielt, in einer infolge eines Klimaexperiments entstandenen Eiszeit mit nur wenigen Überlebenden. Diese leben in einem gigantischen Zug, dem Snowpiercer, der die Erde umfährt, ohne anzuhalten. In diesem futuristischen Mikrokosmos ist eine Klassenhierarchie entstanden, gegen die eine kämpferische Gruppe aufbegehrt.

Für den Film engagierte Bong Joon-Ho international bekannte Schauspieler wie Chris Evans (Captain America), Tilda Swinton, John Hurt und andere. Vorlage des 2013 entstandenen Films ist ein französischer Comic mit dem Titel „Le Transperceneige”.

Dauer: 126 min., englisch mit französischen UT

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht

December

FR, 04.12.20Die Kronzeugin aus der Hölle Ostturkestans
19:30h

im Volkshaus Zürich Gelber oder Grüner Saal

mit Sayragul Sauytbay



Dank Recherchen von Forschern und Augenzeugen sind die Arbeitsund Umerziehungslager in Ostturkestan (Xinjiang), in denen etwa ein Zehntel der uigurischen Bevölkerung gefangen gehalten wird, weltbekannt. Die Kasachin Sayragul Sauytbay ist eine ausserordentliche Augenzeugin, die die Lager von innen kennt und als Beamtin Zugang zu Dokumenten hatte, die das Streben Chinas nach weltweiter Dominanz belegen.

Sayragul Sauytbay studierte Medizin in Xinjiang und war danach beim Staat angestellt. Als die kasachische Minderheit immer mehr unter Druck kam, reisten ihr Mann und die Kinder nach Kasachstan aus. Trotz Druckversuchen der Behörden weigerte sie sich, ihre Familie zurückzuholen, und kam darauf in ein Lager. Nach ihrer Freilassung fl üchtete sie nach Kasachstan und erhielt später mit ihrer Familie Asyl in Schweden. In diesem Jahr wurde sie vom Aussenministerium der USA mit dem International Women of Courage Award ausgezeichnet. Frau Sauytbay, ihre Übersetzerin sowie eine Vertreterin von Amnesty International und der Präsident der Uiguren-Vereinigung in der Schweiz, Endili Memetkerim, sind bei uns im Volkshaus zu Gast. Die Veranstaltung ist Teil unserer Reihe „Chinas Aufstieg – eine Bedrohung für die Völker?”

Ihre Erlebnisse hat die Kasachin mit der Co-Autorin Alexandra Cavelius (die bereits die Biografi e von Rebyia Kadeer mitverfasste) unter dem Titel „Die Kronzeugin” veröff entlicht (Europa Verlag 2020). Das Buch ist vor Ort erhältlich.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht
SA, 05.12.20Weihnachtsverkauf im Songtsen House
10:00h

10 – 16 Uhr

Originelle Geschenke aus Nepal, Tibet und der Mongolei



Sind Sie auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk? Vielleicht fi nden Sie bei uns genau das Richtige! Bei Kaff ee, Chai und Kleingebäck stöbern Sie in aller Ruhe in unserem Sortiment an Büchern, tibetischen Handarbeiten und Geschenkartikeln aus Nepal. Sie können in aller Ruhe die künstlerischen Mandala- Bilder von Johannes Frischknecht anschauen und erwerben.

zur Übersicht
DO, 10.12.20Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30h

Einführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation

Wir freuen uns, dass die Weisheitsmeditaion mit Lama Kunsang La, mit den notwendigen Schutzmaßnahmen im Songtsenhouse wieder stattfinden werden.

Damit diese korrekt eingehalten werden können, wird die Teilnehmerzahl auf 9 Teilnehmer limitiert und bitten Sie deshalb, sich unter der e-mail-Adresse infomeditation@gmx.ch anzumelden.

Ohne Anmeldung und deren Bestätigung können wir Sie leider nicht empfangen.

Ansonsten gelten die offiziell aktuell gültigen Schutzmaßnahmen.

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht