Aktuelle Veranstaltungen

 Programm - April 2019 bis Juli 2019

  

Beachten Sie auch unsere Angebote unter Ausstellungen, Regelmässige Veranstaltungen und Kurse.



DO, 25. April19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 26. April19:30Lehrstunden der Harmonie
FR, 03. Mai19:30Watermarks – drei Briefe aus China
SA, 04. Mai16:30Mitgliederversammlung Tibethilfsprojekt
DO, 09. Mai19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 10. Mai19:30Castaway Man
FR, 17. Mai19:30My Camera Doesn’t Lie
SO, 19. Mai10:00S.H. Drikung Kyabgön zu Besuch in der Schweiz
SO, 19. Mai10:30Klangmeditation mit Bergkristallschalen
DO, 23. Mai19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 24. Mai19:30Closer to God
DO, 06. Juni19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 07. Juni19:30Mitgliederversammlung des Vereins Shanti Med Nepal
FR, 14. Juni19:30Lässt sich die Rohingya-Tragödie in Myanmar historisch erklären?
DO, 20. Juni19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
SA, 29. Juni14:00Besuch der Harrer-Aufschnaiter-Ausstellung
SO, 07. Juli10:30Klangmeditation mit Bergkristallschalen
SO, 25. August10:30Ausflug zu den Yaks nach Andermat


April

DO, 25.04.19Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30h

Einführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht
FR, 26.04.19Lehrstunden der Harmonie
19:30h

Film aus Kasachstan von Emir Baigazin





In einem Dorf in Kasachstan hat es eine Grossmutter schwer, ihren 13-jährigen Enkel Aslan zu verstehen, der nach dem Tod seiner Mutter bei ihr lebt. Was sie nicht weiss: In der Schule werden Aslan und die anderen Jugendlichen von zwei Brüdern und deren Handlanger Bolat erpresst und gequält. Im Haus seiner Grossmutter lässt Aslan seine unterdrückten Aggressionen an gefangenen Kakerlaken aus, für die er sich immer perfidere Foltermethoden ausdenkt. Nachdem Bolat den freundlichen Madi krankenhausreif prügelt, um an dessen neue Turnschuhe zu gelangen, beschliesst Aslan, sich zu rächen.

„Lehrstunden der Harmonie“ ist ein Film, der unter die Haut geht. Er erhielt 2012 den Silbernen Bären für Kameraführung.

Dauer: 115 Min., deutsche UT

Achtung: Der Film enthält Szenen von Gewalt.

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht

Mai

FR, 03.05.19Watermarks – drei Briefe aus China
19:30h

Filmretrospektive mit Luc Schaedler





Der Film von 2013 erzählt in drei Stationen von den Brüchen, denen die Menschen im heutigen China durch die rasante Entwicklung ausgesetzt sind: im trügerisch-idyllischen Yangshuo im regenreichen Süden, im apokalyptischen Kohlebaugebiet von Wuhai im ausgetrockneten Norden und in Chongqing, dem urbanen Moloch am Jangtsekiang. Die Protagonisten sprechen über die unbewältigte Vergangenheit, die schwierige Gegenwart und ihre zaghaften Schritte in die Zukunft. Der Film zeichnet dabei ein vielschichtiges Bild der Befindlichkeit der Menschen dieses komplizierten Landes.

Dr. Luc Schaedler promovierte in Ethnologie, Filmwissenschaft und Geschichte an der Universität Zürich. Seit 1988 absolviert er wiederholt Forschungs- und Arbeitsaufenthalte in Indien, China, Tibet und Japan; seit 2001 ist er Lehrbeauftragter an der Universität Zürich. In den letzten 20 Jahren arbeitete er als freischaffender Filmemacher und Produzent mit der eigenen Firma go between films.

Dauer: 80 Min., deutsche UT.
Der Regisseur ist anwesend.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht
SA, 04.05.19Mitgliederversammlung Tibethilfsprojekt
16:30h

Die Mitgliederversammlung des Vereins Tibet Nomadenprojekt orientiert über den Stand des gegenwärtigen Projekts (Aufbau und Betrieb einer Wollzentrale in Osttibet) sowie über mögliche zukünftige Projekte.

Im Anschluss an den offiziellen Teil lädt der Verein zu einem kleinen Apéro ein.

zur Übersicht
DO, 09.05.19Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30h

Einführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht
FR, 10.05.19Castaway Man
19:30h

Dokumentarfilm aus Nepal mit dem Organisator des Filmfestivals Kathmandu





Der Freundeskreis Schweiz-Nepal und das Songtsen House freuen sich, Basanta Thapa, den Präsidenten des Kathmandu International Mountain Film Festival (KIMFF), bei uns zu begrüssen. Er wird das KIMFF vorstellen und den Film „Castaway Man“ einleiten, in dem er selbst eine Rolle spielt.

Der Filmemacher Kesang Tseten porträtiert in diesem Dokumentarfilm von 2015 den nepalesischen Anthropologen Dor Bahadur Bista. Bista gründete im abgelegenen Jumla-Distrikt im Westen Nepals das Karnali-Institut, wo er sich mit der Elite in Kathmandu und dem Herrschaftssystem beschäftigte. Der Film befasst sich mit dem Wirken und plötzlichen Verschwinden des kritischen Wissenschaftlers und durchleuchtet gleichzeitig das Kastensystem im heutigen Nepal.

Dauer: 82 Min., englische UT

Der Anlass ist eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Freundeskreis Schweiz-Nepal. Wir laden anschliessend zum traditionellen Apéro Riche ein.

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
FR, 17.05.19My Camera Doesn’t Lie
19:30h

Zur Situation des Dokumentarfilms in China mit der Regisseurin K. Schneider-Roos





Wir zeigen den Film „My Camera Doesn't Lie“ (China 2003) von Solveigh Klassen und der anwesenden Katharina Schneider-Roos. Primo Mazzoni, Kurator im Filmpodium der Stadt Zürich, führt in den Film ein.

Der Dokumentarfilm ist eine Bestandesaufnahme des unabhängigen Filmschaffens in den 1990-er Jahren in China. Filmemacher der sogenannten 6. Generation wie Liu Hao (Chen Mo und Meiting, Berlinale Forum 2002), Li Yu (Fish and Elephant), Wang Quanan (Lunar Eclipse), Ju Anqi (There Is a Strong Wind in Beijing,) und Jia Zhangke (Pickpocket) berichten über ihre Erfahrungen und Schwierigkeiten bei der Arbeit. Ohne Drehgenehmigung arbeiten sie mit kleinen Budgets und setzen ihre oftmals sehr kritische Sicht auf das heutige China filmisch um. In einem Land, in dem keine Redefreiheit und eine strenge Zensur existieren, können diese Filme nur in kleinen Filmbars und auf unabhängigen Filmfestivals gezeigt werden.

Dauer des Films: 93 Min.
anschliessend Diskussion und Apéro

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
SO, 19.05.19S.H. Drikung Kyabgön zu Besuch in der Schweiz
10:00h

Am 19.05.2019 wird S.H. Drikung Kyabgön am Vormittag die Grosse Drikung-Phowa
übertragen und am Nachmittag die Einweihung der Weissen Tara, der Dakini des
langen Lebens, gewähren.


Externe Veranstaltung - Winterthur

Flyer - SH Drikung Kyabgoen in Winterthur 19 Mai 2019.pdf

Wir freuen uns sehr, den Besuch von S.H. Drikung Kyabgön bei uns in der Schweiz ankündigen zu dürfen.
Seine Heiligkeit folgt der Einladung von Drupon Lama Kunsang vom Buddhistischen Zentrum in Kreuzlingen.
Dass dieser Wunsch nun in Erfüllung geht, ist eine grosse Ehre für uns alle, denn wir wissen, wie übervoll der Terminkalender
Seiner Heiligkeit ist und wie viele Aktivitäten jeden seiner Tage bestimmen.

S.H. Drikung Kyabgön lebt im Exil in Dehradun, Indien. Er ist das Oberhaupt der Drikung Kagyu-Linie des tibetischen
Buddhismus. Wie so viele andere hohe Würdenträger sah auch er sich gezwungen, aus dem besetzten
Tibet zu fliehen, denn in seiner Heimat sah er keine Perspektiven für die weitere spirituelle Ausbildung, Forschung
und Lehre.

Seit seiner Flucht im Jahr 1975 verfolgt Seine Heiligkeit mit ungebrochener Energie in allen seinen Aktivitäten die
Vision, die tibetische Kultur und Religion umfassend zu erhalten und ihren Reichtum und ihr tiefgründiges Wissen
zu bewahren.

Die Drikung-Phowa gilt als die einfachste, direkteste und wirkungsvollste Methode, durch die unser Bewusstsein
zum Zeitpunkt des Todes den Körper verlassen kann, um im Reinen Land Sukhavati wiedergeboren zu werden.
Das freudige und vertrauensvolle Üben dieser Meditation stabilisiert und klärt den Geist der Praktizierenden, ermöglicht
tiefe Erkenntnisse und eine neue Sicht auf unser Konzept der Realität.

Die Drikung-Phowa wurde in Tibet traditionell alle 12 Jahre - jeweils zu den Affenjahr-Belehrungen - von den
Drikung-Linienhaltern übertragen. Heute ist diese Praxis unseren veränderten Lebensbedingungen angepasst
worden und so haben wir das grosse Glück und die Ehre, die Phowa-Übertragung von Seiner Heiligkeit empfangen
zu dürfen.

ORT: Festsaal im Hotel Banana City, Schaffhauserstr. 8, 8400 Winterthur, www.bananacity.ch

10:00 - 12:00 Uhr: Phowa-Übertragung
14:30 - 17.00 Uhr: Weisse Tara-Einweihung

Mittagstisch auf Bestellung im Vorverkauf möglich bis 12.5.2019
Übersetzung von Tibetisch auf Deutsch durch Dieter Schindler


zur Übersicht
SO, 19.05.19Klangmeditation mit Bergkristallschalen
10:30h

geführt von Rolf Züsli

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

zur Übersicht
DO, 23.05.19Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30h

Einführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht
FR, 24.05.19Closer to God
19:30h

Dokumentarfilm über islamische Mystiker





Musik ist in vielen Kulturen ein Weg, um Gott näher zu kommen. Der Musikdokumentarfilm „Closer to God“ begibt sich auf die Spuren der islamischen Mystiker auf dem indischen Subkontinent und taucht ein in den spirituellen Alltag des Mystikers Gogha Sain und des Meistersängers Ustad Saami ein. Der Sänger widmet sein Leben ganz der Musik, einem uralten Erbe des ungeteilten Subkontinents, und deren Weitergabe an die nächste Generation. Gogha Sain stellt sein Dasein und Wirken in den Dienst Gottes und seiner Mitmenschen. Gemeinsam ist den beiden die Erkenntnis: Nur wer sich selbst erkennen kann, kann auch sein Gegenüber respektieren.

„Closer to God“ ist eine faszinierende Reflexion über eine andere Weltkultur, aber auch über die transzendentale Dimension des Menschen.

Dauer: 84 Min., englische UT

Co-Produzentin Annette Berger stellt den Film vor und beantwortet Fragen.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht

Juni

DO, 06.06.19Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30h

Einführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht
FR, 07.06.19Mitgliederversammlung des Vereins Shanti Med Nepal
19:30h

mit der Präsidentin Ruth Gonseth



Die Präsidentin Ruth Gonseth führt durch die 10. Mitgliederversammlung des Vereins Shanti Med Nepal. Sie berichtet unter anderem vom neuen, durch Shanti Med finanzierten Gebäudeteil für ambulante Behandlungen sowie von der vom Verein unterstützten Dorfgemeinschaft der Kamaya.

Wir heissen auch alle interessierten Nichtmitglieder herzlich willkommen und bieten im Anschluss einen Jubiläums-Apéro!

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
FR, 14.06.19Lässt sich die Rohingya-Tragödie in Myanmar historisch erklären?
19:30h

Referat und Diskussion mit Georg Winterberger



Nach dem Sieg der früheren Oppositionspartei von Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi und ihrer Wahl wurden im Jahr 2016 die letzten Sanktionen gegenüber Myanmar aufgehoben. Alle erhoff ten sich eine positive Entwicklung. Im Zuge der Vertreibung von weit über 700 000 Rohingya aus der nördlichen Rakhine-Region nach Bangladesh gerieten aber das Land wie auch Suu Kyi ins Kreuz feuer der internationalen Kritik. Das Schweigen der Nobelpreisträgerin zu den Menschenrechtsverletzungen ist schwer zu verstehen.

Der Referent stellt in seinem Vortrag die komplexe Vorgeschichte des Konfl ikts vor und beleuchtet die Konzepte von Nationalstaat, Demokratie und Ethnizität.

Georg Winterberger ist Ethno loge und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozial anthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich. Zurzeit hält er sich in Myanmar auf und erforscht – mit einem wirtschaftsethnologischen Fokus – die Übergangsphase Myanmars.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht
DO, 20.06.19Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30h

Einführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

Unkostenbeitrag: Fr. 20.–

zur Übersicht
SA, 29.06.19Besuch der Harrer-Aufschnaiter-Ausstellung
14:00h

Führung durch die Kuratorin Martina Wernsdörfer

Treffpunkt: 14 Uhr Eingangshalle Völkerkundemuseum



Das Völkerkundemuseum besitzt einen grossen Teil der Nachlässe von Heinrich Harrer und Peter Aufschnaiter, der beiden Bergsteiger, die aus einem Internierungslager in Indien fl üchteten, um die 40-er Jahre in Lhasa zu verbringen, und die unser Tibetbild nachhaltig geprägt haben. Das Museum zeigt Schlüsselstücke der Sammlungen wie den bekannten Lhasa-Stadtplan von Aufschnaiter und Alltagsgegenstände (Schlagfeuerzeuge, Steinschleudern, Körperzier usw.).

Dr. Martina Wernsdörfer, Kuratorin der Asien-Sammlungen, führt uns durch die Ausstellung. Dabei relativiert sie die gängigen westlichen Bilder von Tibet. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit einer exklusiven Führung durch die Ausstellung.

Bitte um Anmeldung an anmeldung@songtsenhouse.ch
oder Telefon 044 400 55 59 bis 25. Juni (spätere Meldungen an 079 639 30 88)
unter Angabe Anzahl Teilnehmende und Telefonnummer.

Kosten für die Führung: Fr. 10.–

zur Übersicht

Juli

SO, 07.07.19Klangmeditation mit Bergkristallschalen
10:30h

geführt von Rolf Züsli

Neu an der Gubelhangstrasse 7, Zürich-Oerlikon

Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".

zur Übersicht

August

SO, 25.08.19Ausflug zu den Yaks nach Andermat
10:30h

Treffpunkt: 10.30 Uhr an der Talstation der Gemsstockbahn Andermatt



Wir veranstalten auch dieses Jahr unseren beliebten Ausflug zur grössten Yak-Herde in der Schweiz oberhalb Andermatt auf der Gurschenalp. Wir werden die Yaks am malerischen Luterseeli treffen. Anreise individuell, gemeinsame Fahrt mit der Bergbahn und Picknick bei den Yaks unter kundiger Führung des Yak-Bauern Adi Regli. Zurück nach Andermatt mit der Bergbahn oder zu Fuss.

Mehr Details im nächsten Programm.

zur Übersicht