Aktuelle Veranstaltungen


 Programm - Dezember 2016 bis April 2017
 Programm - April 2017 bis Juli 2017
 Jubiläums-Schrift          Jubilee Script

Beachten Sie auch unsere Angebote unter Ausstellungen, Regelmässige Veranstaltungen und Kurse.

DO, 27. April19:30Impressionen aus dem Himalaya Nepals - Geheimnisvolles Dolpo
FR, 28. April19:30Sattipatthana-Achtsamkeitsmeditation
SA, 29. April19:30"Chasing Buddha"
DO, 04. Mai19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 05. Mai19:30Heilige Berge – Throne der Götter und Pilgerstätten zwischen Himmel und Erde.
FR, 12. Mai19:30April Snow
SA, 13. Mai17:00Trekking-Routen im Himalaya - Auf der alten Salzkarawanenroute von Nepal nach Tibet
DO, 18. Mai19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
SA, 20. Mai17:00Die Welt ist Klang: Singing Bowls
DO, 08. Juni19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 09. Juni19:30Fittes Bhutan? Sportförderung im Land des Donnerdrachens. Ein Erlebnisbericht.
SO, 11. Juni15:00Mit Yaks vom Wallis über die Alpen ans Mittelmeer
FR, 16. Juni19:30Chen – Dust (Staub)
FR, 23. Juni19:30Pakistan – zu gross, um zu versagen
SA, 24. Juni16:00Mitgliederversammlung Shanti Med Nepal
SA, 24. Juni17:30Mensch, Natur und Landschaft im nepalischen Tiefland Terai
SO, 25. Juni17:30Sri Lanka: Paradies im indischen Ozean?!
DO, 29. Juni19:30Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
FR, 30. Juni19:30Das einfache Leben in Kambodscha
DO, 06. Juli18:00Gaumenfreuden: die tibetische Orakelsuppe
SO, 20. August10:30Ausflug zu den Yaks am Gotthard am Gemsstock in Andermatt
SA, 26. August17:00Konzert der nepalischen Gruppe Sukarma
FR, 01. September19:30Leben mit Stämmen in Papua-Guinea
FR, 08. September19:30Poetry
FR, 27. Oktober19:30Tibet


April

DO, 27.04.17Impressionen aus dem Himalaya Nepals - Geheimnisvolles Dolpo
19:30hVortrag von Dolpo Tulku Rinpoche


Die Dolpo-Region ist eine nur zu Fuss oder mit Tieren zugängliche tibetische Enklave im äussersten Westen von Nepal. Abgeschieden inmitten der höchsten Berge der Welt leben die Menschen seit Jahrhunderten als Nomaden und Farmer. Trotz aller Entbehrungen bewahren sie sich ihre reiche Himalaya-Kultur und Religion, den Buddhismus.

Wir haben Dolpo Tulku Rinpoche zu Gast und er nimmt uns mit auf eine Reise durch seine Heimat (deutsche Übersetzung). Dabei geht er auf die Herausforderungen und Chancen in seiner Heimat ein, deren Menschen nach einem guten Leben streben, das trotz der Abgeschiedenheit nicht unbeeinflusst ist von der sich rasant wandelnden Welt.

Der Veranstalter ist der Dolpo Tulku Verein Schweiz, der es sich zur Aufgabe macht, die Aktivitäten Rinpoches zu unterstützen.

Rinpoche wurde 1982 im Dolpo geboren und entschloss sich mit neun Jahren in Kathmandu Mönch zu werden. Kurz Zeit darauf wurde er als die dritte Reinkarnation des großen Dolpo Meditationsmeister Nyingchung Lama erkannt. 2008 kehrte er nach 17 Jahren erstmals in seine Heimat zurück. Ein deutsches Filmteam begleitete ihn auf dieser Reise und drehte den preisgekrönten Dokumentarfilm „Dolpo Tulku – Heimkehr in den Himalaya“. Seither reist Rinpoche weltweit, um Vorträge und Seminare über Buddhismus zu halten und auf die Lage in Dolpo aufmerksam zu machen

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
FR, 28.04.17Sattipatthana-Achtsamkeitsmeditation
19:30hmit Loten Dahortsang


Die Achtsamkeit wird definiert als eine besondere Form der Aufmerksamkeitslenkung, die bewusst, aber nicht wertend und auf das Erleben des aktuellen Augenblicks gerichtet ist. Achtsamkeitsmeditation ist eine wichtige Hilfe bei körperlichen oder psychischen Erkrankungen, insbesondere auch im Bereich der Prävention und im Umgang mit Stress im privaten und beruflichen Leben.

Loten Dahortsang wurde 1968 in Tibet geboren und ab 1982 im klösterlichen Tibet Institut Rikon von bedeutenden Lehrern ausgebildet. Er lehrt Buddhismus und Meditation im Kloster Rikon und in buddhistischen Zentren in Europa. Er ist ein bekannter Lehrer für tibetisches Yoga und Meditation.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht
SA, 29.04.17"Chasing Buddha"
19:30hDokumentarfilm über die buddhistische Nonne Robina Courtin


Die australische Ex-Katholikin und ehemalige politische Aktivistin und Feministin ist seit 38 Jahren buddhistische Nonne. Sie reist als gefragte Lehrerin um die Welt; ihr energiegeladener, direkter und praktischer Stil hinterlässt bei allen einen unvergesslichen Eindruck.

Die Ew. Robina war Herausgeberin von Wisdom Publications, Redaktorin des Mandala-Magazins und während 14 Jahren Geschäftsführerin des Gefängnis-Projekts „Liberation Prison Project”. Im USBundesstaat Kentucky leitete sie zum Tode Verurteilte und andere Gefangene auf dem Pfad zur Erleuchtung an und unterstützte sie. Ihre intensive Arbeit mit den Verurteilten, die Anleitung, ihren Geist zu nutzen und sich mit ihren Gewaltverbrechen auseinanderzusetzen, inspirierte die Ew. Robina, noch intensiver an ihrer eigenen spirituellen Praxis zu arbeiten.

Der preisgekrönte Film des international bekannten australischen Filmemachers Amiel Courtin-Wilson zeigt ihren Lebensweg.

Englisch, Dauer: 52 Minuten

Der Abend ist ein Anlass der Longku Study Group, die sich der Lehre und der Praxis des tibetischen Mahayana-Buddhismus widmet.

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht

Mai

DO, 04.05.17Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30hEinführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation
Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".
Unkostenbeitrag: Fr. 20.–
zur Übersicht
FR, 05.05.17Heilige Berge – Throne der Götter und Pilgerstätten zwischen Himmel und Erde.
19:30hBildervortrag von Michael Henss




Der Kailash in Westtibet gilt nach buddhistischer und hinduistischer Tradition als Mitte des Universums und Weltenberg Meru. Auf unserer kulturgeschichtlichen Reise besuchen wir auch das wieder aktive, an Klöstern und Tempeln reiche Zentrum des Buddhismus in China, den „Fünfgipfelberg“ Wutai Shan, sowie den heiligen Berg der Hindus, Gunung Agung auf Bali. Diese spirituellen Kraftorte repräsentieren Welt-Bilder und Bilder der Welt der grossen Hochreligionen, jahrhundertealte Mythen und bis heute lebendige Rituale.

Dr. Michael Henss ist Kunsthistoriker, Forscher und Autor zahlreicher Bücher und Fachartikel über asiatische Kunst mit Schwerpunkt auf Tibet und Ostasien. 2014 erschien sein zweibändiges Standardwerk „The Cultural Monuments of Tibet“ (im Songtsen House erhältlich).

Eintritt: Fr. 15.–

zur Übersicht
FR, 12.05.17April Snow
19:30hKoreanischer Film von Hur Jin-ho




Auf mehrfachen Wunsch haben wird den Film April Snow (Hangul), der am koreanischen Filmtag hätte gezeigt werden sollen, ins laufende Programm aufgenommen.

Der romantische Film „April Snow“ („Hangul“), 2005 von Hur Jin-ho gedreht, war besonders in Japan und China sehr beliebt. In-su und Seo-young treffen sich im Spital, nachdem In-sus Frau und Seo-youngs Ehemann einen Autounfall erlitten haben. Sie entdecken, dass ihre jeweiligen Partner eine Affäre hatten. Beide wohnen im gleichen Motel in der Spitalnähe und teilen die gleichen Sorgen, Ängste und Hoffnungen. Dabei verlieben sie sich ineinander. Doch als In-sus Frau wieder zu Bewusstsein kommt, gesteht sie ihm bedauernd ihre Affäre. In-su ist gezwungen, sich zu entscheiden.

Koreanisch mit englischen Untertiteln, Dauer: 105 Minuten

Der Filmabend ist eine gemeinsame Veranstaltung der Kulturellen Gesellschaft Republik Korea –Schweiz und des asiatischen Kulturzentrums Songtsen House

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
SA, 13.05.17Trekking-Routen im Himalaya - Auf der alten Salzkarawanenroute von Nepal nach Tibet
17:00hBildervortrag von Sylvia Baumann

bis 19:30 Uhr

Das Himalayagebiet ist einzigartig und ideal zum Trekken, beispielsweise Mustang, Annapurna, Dolpo oder, jenseits der Grenze, Tibet. Begegnungen mit der Bevölkerung und mit Maultier- oder Yak-Karawanen, Wanderungen über hohe Pässe und durch urweltliche Flusstäler sowie Besuche von Klöstern sind Facetten eines abwechslungsreichen Trekkings. Die Wanderung auf der alten Salzkarawanenroute im Westen Nepals bis zum heiligen Berg Kailash bietet einen Blick auf das weite Hochland, sanfte Hügelzüge, weisse Wolken und den strahlenden Firn der Himalayakette im Süden und ist ein unvergleichliches Erlebnis. In Lhasa umrunden zahllose Pilger trotz Anwesenheit der chinesischen Polizei den heiligen Jokhang-Tempel.

Die Referentin Sylvia Baumann war bereits sieben Mal in Nepal und Tibet und bietet in ihrem Vortrag unvergessliche Einblicke.

Eintritt: Fr. 15.-

zur Übersicht
DO, 18.05.17Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30hEinführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation
Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".
Unkostenbeitrag: Fr. 20.–
zur Übersicht
SA, 20.05.17Die Welt ist Klang: Singing Bowls
17:00hBergkristall-Klangschalen-Erlebnis mit Rolf Züsli

bis 18:00 Uhr



Auf seinen Indien-Reisen entdeckte der Zuger den Buddhismus und fand einen Zugang und die Liebe zu den traditionellen Klangschalen, die auch eng mit dem Hinduismus verbunden sind. Unter Nada Brahma versteht man, dass die Welt (hier: Brahma) aus Klang (Nada) besteht. Der Begriff wurde im alten Indien benutzt, um das Wesen der Welt zu erklären. In Meditationen sollen spontane innere Klänge wahrgenommen werden. An der Veranstaltung tauchen wir ein in die Welt der sphärischen Klänge und spüren das Kraftfeld dieser natürlichen Schwingungen. Die verwendeten Kristall-Klangschalen sind auf einander abgestimmt. Sie harmonisieren die einzelnen Energie-Zentren des Körpers und bringen die Körperenergien wieder zum Fliessen. Die Klänge bewirken eine tiefe Entspannung. Das Lauschen bringt uns in den gegenwärtigen Moment und vertieft unsere Aufmerksamkeit. Nach einer Einleitung werden die Kristall-Klangschalen kommunizieren und schwingen.

Der ausgebildete Klangmassagepraktiker leitet Klangmeditationen / Klangerlebnisse mit den Bergkristall- Klangschalen für Gruppen und Einzelpersonen.

Um Anmeldung auf info@kristallklang.ch wird gebeten (fakultativ).

Eintritt: Fr. 20.–

 

Externe Veranstaltungen

Nada Brahma – Die Welt ist Klang

in den Höllgrotten Baar, 6340 Baar

Rolf Züsli, der mit Klangveranstaltungen im Songtsen House (siehe Veranstaltung am 20.5.) auftritt, lässt seine Kristallschalen an einem besonderen Ort erschallen.

8.4., 18.30 Uhr; 6.5., 18.30 Uhr; 10.6., 19.00 Uhr; 8.7., 19.00 Uhr; 5.8., 19.00 Uhr

Anmeldung erforderlich unter info@kristallklang.ch, oder SMS an 079 350 39 35;

Kosten: 28.- pro Person, inklusive Eintritt Grotte.

zur Übersicht

Juni

DO, 08.06.17Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30hEinführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation
Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".
Unkostenbeitrag: Fr. 20.–
zur Übersicht
FR, 09.06.17Fittes Bhutan? Sportförderung im Land des Donnerdrachens. Ein Erlebnisbericht.
19:30hBildervortrag und Diskussion mit Alain Dössegger

bis 21:15 Uhr

Den Sommer 2016 verbrachte der Vortragende mit der ganzen Familie in Bhutan. Im Auftrag des Bhutanesischen Olympischen Komitees half er mit, den Sportsektor zu organisieren. Die Aufgaben reichten von der Einführung eines kohärenten Rahmenmodells zur Sportförderung auf allen Alters- und Leistungsstufen über den Einsatz im ersten Ausbildungsmodul für Sportcoaches bis zur Formulierung des 12. Fünfjahresprogramms für die Brutto-Glücks-Kommission Bhutans. Für Alain Dössegger, der an der Eidgenössischen Hochschule für Sport in Magglingen arbeitet, war dieser Volunteer-Einsatz die perfekte Kombination von beruflichem Engagement und privatem Interesse: Der praktizierende Buddhist kannte Bhutan bereits von Pilgerreisen. Wir erfahren, was er und seine Familie im Land des Guru Rinpoche erlebt haben und wie es dort um den Sport bestellt ist.

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
SO, 11.06.17Mit Yaks vom Wallis über die Alpen ans Mittelmeer
15:00h

Externe Veranstaltungen

Alters- und Pflegezentrum Dielsdorf

Sonja Mathis erzählt über eine Alpenquerung mit Yaks vom Wallis ans Mittelmeer. Dabei erlebte Mensch und Tier Einiges. Einmal mussten die berggängigen Yaks gar aus einer für sie ausweglosen Situation befreit werden. Lassen Sie sich diese spannende Tier-Mensch-Geschichte von Sonja erzählen!

Eintritt frei

zur Übersicht
FR, 16.06.17Chen – Dust (Staub)
19:30hDokumentarfilm von Zhu Rikun


Kohlebergbau ist überall eine schmutzige Angelegenheit, weit schlimmer noch, wenn es sich um chinesische Bergwerke handelt, wo Eigentümer und Staat oft eine Phalanx gegen die Arbeiter bilden. Zhu Rikun ging in die Kohlenabbaugebiete und sprach mit tödlich erkrankten Arbeitern. Der 2014 entstandene Film lässt Menschen zu Wort kommen, die ihr Schicksal öffentlich machen wollen, und zeigt, wie sie kämpfen und sich gegenseitig beistehen.

Wir kennen den exilierten Filmemacher von seinem Werk „The Dossier“ über das Leben und die Lebensumstände der wohl bekanntesten in China lebenden tibetischen Dissidentin Tsering Woeser. Einführung durch den Filmspezialisten Primo Mazzoni.

Chinesisch mit englischen Untertiteln, Dauer: 84 Minuten

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
FR, 23.06.17Pakistan – zu gross, um zu versagen
19:30hVortrag von Yahya Bajwa

bis 21:15 Uhr

Pakistan ist ein mächtiges Land: Es zählt mehr als 180 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner, der Indus fliesst als Lebensader durch sein Gebiet, es verfügt über Atomwaffen und ist geprägt von einer starken Armee. Es hat aber auch enorme Schwierigkeiten, sich zu entwickeln und seinen Einwohnern die Chance auf ein friedliches Leben und ein genügendes Auskommen zu bieten. Bei alledem spielen Religion und Politik eine zentrale Rolle. Der Vortrag geht auf deren Einfluss, das Wirken ausländischer Mächte sowie Pakistans Bedeutung in der Weltpolitik ein.

Aber es gibt auch Lichtblicke. Eines davon wird vorgestellt, das Projekt „LivingEducation“, das die Bildung von Mädchen unterstützt. Der Referent ist eben von seinem Aufenthalt in Pakistan zurückgekehrt.

Der Germanist Dr. Yahya Hassan Bajwa lebt in Baden und ist hier Einwohnerrat. Er ist als Dozent, Dolmetscher und als Politiker der Grünen tätig sowie Inhaber der Firma TransCommunication, Büro für Kommunikation und Forschung. www.LivingEducation.org / www.TransCommunication.info / www.TransEducation.ch

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
SA, 24.06.17Mitgliederversammlung Shanti Med Nepal
16:00hDurch die Versammlung führt die Präsidentin Dr. Ruth Gonseth.

bis 17:00 Uhr
zur Übersicht
SA, 24.06.17Mensch, Natur und Landschaft im nepalischen Tiefland Terai
17:30hVortrag mit Bildern von Ruth Gonseth

bis 19:00 Uhr

Wörtlich übersetzt aus dem Nepali heisst Terai „tief liegendes Land am Fuss des Himalaya“. Das Terai, das an Indien grenzt, ist dank seinem Wasserreichtum und dem günstigen Klima sehr fruchtbar und die produktivste Gegend Nepals. Aber auch Tiere lieben das Leben im Terai: Der Chitwan National Park als ältester Nationalpark Nepals beherbergt eine vielfältige Fauna. Die Referentin zeigt uns die Naturschönheiten im Terai und berichtet nicht zuletzt auch über die neuesten Entwicklungen im Spitalprojekt in Ratnanagar.

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht
SO, 25.06.17Sri Lanka: Paradies im indischen Ozean?!
17:30hVortrag von Patrick Hagmann und Dr. Jennifer Pastorini mit Abendessen








Ein Abend, an dem Patrick Hagmann (früherer Präsident des Songtsen House) Sri Lanka mit seiner wundervollen Natur und interessanten Kultur als Reiseland vorstellt.

Danach wird Dr. Jennifer Pastorini vom Centre for Conservation and Research in Sri Lanka (www.ccrsl.org) über die Herausforderungen sprechen, welche die schnelle Entwicklung des Landes an die Tierwelt und die Menschen stellt und erzählt Geschichten aus ihrer Arbeit.

Anschliessend gibt es ein landestypisches Abendessen.

Dieser Anlass findet in Zusammenarbeit mit dem Verein ALIYA (www.aliya-artenschutz.ch) statt.

Anmeldung an: info@aliya-artenschutz.ch

Eintritt Fr. 30.- für Vortrag und Essen (ohne Getränke).

 Flyer

zur Übersicht
DO, 29.06.17Weisheitsmeditation mit Lama Kunsang Rinpoche
19:30hEinführung in den tibetischen Buddhismus mit Meditation
Details siehe Rubrik "Regelmässige Veranstaltungen".
Unkostenbeitrag: Fr. 20.–
zur Übersicht
FR, 30.06.17Das einfache Leben in Kambodscha
19:30hBildervortrag von Andrea Brüschweiler

bis 21:15 Uhr



Begleitet von eindrucksvollen Bildern stellt uns Andrea Brüschweiler den Alltag kambodschanischer Familien vor, hauptsächlich auf dem Land. Die quirligen Städte in Kambodscha quellen über von dampfenden Strassenküchen, bunten Märkten, überladenen Mopeds und imposanten Tempelanlagen. Besonders beeindruckt ist Andrea Brüschweiler aber von den offenen und freundlichen Menschen, die den harten Alltag mit Gleichmut ertragen. Auf dem Land in den Dörfern geht es gemächlicher zu, die Hektik, der Strassenlärm und das Geschäftsleben machen einer bescheidenen, kaum mechanisierten Landwirtschaft Platz, kleinen Werkstätten und kioskartigen Läden. Für die zahlreichen Kinder gibt es leider nur wenige Schulen, kaum Arbeit und grosse Armut. Trotzdem sind die Aufbruchstimmung und der Wille zur Veränderung zu spüren.

Andrea Brüschweiler liess sich anstecken und arbeitete 2013 acht Monate lang für eine Hilfsorganisation in Battambang im Westen Kambodschas. Die Begegnungen haben sie motiviert, selbst ein kleines Hilfswerk zu gründen mit dem Ziel, lokale Initiativen zu unterstützen. Im zweiten Teil ihres Vortrages wird sie über ihr Projekt berichten.

Eintritt frei, Kollekte

zur Übersicht

Juli

DO, 06.07.17Gaumenfreuden: die tibetische Orakelsuppe
18:00hGemeinsamer Anlass mit dem Forum der Religionen, Zürich

An Losar, dem tibetischen Neujahr, kochen sich die tibetischen Familien eine so genannte Orakelsuppe. In dieser Suppe befinden sich Teigkugeln und in diesen Teigkugeln verschiedene Materialien, wie Kieselsteine, Papierrollen, Kohle, usw.... Das kommende Jahr wird sich dann je nachdem was man dann in seiner Teigkugel findet, entwickeln, bzw. wird der Charakter dadurch beschrieben. Dechen Kaning kocht im Songtsen House die die Orakelsuppe und wir erläutern die Geschichte dazu.

Eintritt: Kollekte

zur Übersicht

August

SO, 20.08.17Ausflug zu den Yaks am Gotthard am Gemsstock in Andermatt
10:30hBesammlung an der Talstation der Gemsstockbahn: 10.30 Uhr
zur Übersicht
SA, 26.08.17Konzert der nepalischen Gruppe Sukarma
17:00hNepali Volksmusik & klassische indische Musik
(Dauer ca. 2 Stunden, Türöffnung 16.00 Uhr)






Die nepalische Musikgruppe Sukarma ist auf Europatournee und erfreut uns im Songtsen House mit ihren Klängen. Die Musiker unter der Leitung von Dr. Dhrubesh Chandra Regmi (Sitar, der erste Musiker, der in Nepal über Musik promovierte) ziehen uns mit ihrer Musik in ihren Bann, die der Tradition ihrer Grossväter treu bleibt, aber mit viel Innovation und Experimentierfreudigkeit modernisiert wird.

Alle drei Musiker (Sitar, Tabla und Flöte) wuchsen mit den typischen Klängen ihrer Vorfahren auf und wurden in den geschichtsträchtigen Kreis der Gharana-Musiker aufgenommen. Sukarma, was wörtlich übersetzt „gute Taten“ heisst, gehören zu den bekanntesten Musikgruppen in Nepal, die traditionelle Volksmusik und klassische indische Musik mit hohem professionellen Anspruch und Können spielen (seit 1997).

Der Name Sukarma nimmt Bezug auf eine zweifache Philosophie. Zunächst widmen sich die Musiker der Tradition als ein Symbol für gutes Karma. Zweitens bemühen sie sich, bei der jungen Generation das Interesse für einheimische Volksmusik und klassische Musik zu wecken.

Eintritt: Fr. 25.00

Dies ist eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Freundeskreis Schweiz-Nepal.

Weitere Konzerte:

Samstag, 19. August, Mühlehorn
Donnerstag, 24. August, 19.30 Uhr, reformierte Kirche Hausen a. A.
Sonntag, 27. August, 17.00 Uhr, reformierte Kirche Zürich-Unterstrass

 Flyer Konzert Sukarma

zur Übersicht

September

FR, 01.09.17Leben mit Stämmen in Papua-Guinea
19:30hVernissage und Bildervortrag von Florian Spring
zur Übersicht
FR, 08.09.17Poetry
19:30hKoreanischer Film von Lee Chang-dong
zur Übersicht

Oktober

FR, 27.10.17Tibet
19:30hVortrag von Olaf Schubert
zur Übersicht