zur Programmübersicht
FR, 23.04.21„Ladakh – ein Wintermärchen” und „Der unbekannte Indus”
19:30h

Filmretrospektive von Jaroslav Poncar



Jaroslav Poncar ist nicht nur Fotograf, sondern auch Autor einer Reihe von Dokumentarfilmen, die im deutschen Fernsehen gezeigt wurden. Unsere kleine Retrospektive beginnt mit den Filmen „Der unbekannte Indus” (1980) und „Ladakh – ein Wintermärchen” (1982). Jaroslav Poncar und sein Kameramann und Produzent Wolfgang Kohl erstellten unter schwierigen Bedingungen im Hochland des einstigen Königreichs Ladakh, das heute zu Indien gehört, diese beeindruckende Dokumentation, unter anderem von seltenen Ritualen und vom Klosterleben der buddhistischen Mönche in den Klöstern Tikse und Alchi.

Dr. Jaroslav Poncar wurde 1945 in Prag geboren und lebt seit 1973 in Köln, wo er eine Professur an der Technischen Hochschule innehatte. Nebst Reisen in Afrika, Arabien und Zentralasien befasste er sich besonders mit dem Westhimalaya, Tibet, Indien, Burma, Kambodscha und Afghanistan. Mehrere Jahre wirkte er als Co-Direktor im Apsara-Conservation-Projekt in Angkor Wat. Seit 2015 nimmt er an einem Projekt zur Dokumentierung von Manuskripten und Klöstern in Mustang teil.

Eintritt: Fr. 15.-

zur Programmübersicht