zur Programmübersicht
FR, 29.05.20Limi – ein verstecktes Tal im nepalischen Himalaya
19:30h

Bildervortrag der Kulturanthropologin Tara Bate



Das Forschungsgebiet von Tara Bate ist das auf 4000 bis 5000 m gelegene Limi-Tal im Humla-Distrikt in Nordwestnepal an der Grenze zu Tibet. Die Kulturanthropologin lebt und forscht bei den tibetischsprachigen Bewohnern des Tals, die dem Mahayana-Buddhismus folgen. Bis heute sind die drei Dörfer, in denen die Volksgruppe lebt, nur durch einen fünf- bis siebentägigen Fussmarsch zu erreichen. Trotz der Randlage wissen die Talbewohner mit der modernen Konsumwelt umzugehen und nützen die Nähe zu Tibet und damit auch zum chinesischen Herrschaftsbereich in wirtschaftlicher, politischer und touristischer Hinsicht geschickt aus.

In ihrem Vortrag wird Tara Bate über die Geschichte und Lebensweise der Talbewohner berichten, über das Verhältnis untereinander, zu ihren Tieren und zur Umwelt und über ihren Umgang mit dem ökonomischen, sozialen und ökologischen Wandel.

Tara Bate wuchs in Paris auf und studierte zunächst Literatur, bevor sie in Genf mit dem Master in Development Studies abschloss. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit in Sozial- und Kulturanthropologie an der Universität Zürich wird sie im Sommer das Limi-Tal zum dritten Mal besuchen.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt und wird auf Wunsch ins Deutsche übersetzt.

Eintritt: Fr. 15.–

zur Programmübersicht